Informationen zu der deutschsprachigen Arbeitsgruppe innerhalb des ICOMOS International Scientific Committee (ISC) für Shared Built Heritage (SBH), ein Komitee für den denkmalpflegerischen Umgang mit dem gemeinsam gebauten Kulturerbe (Shared

 


Das ICOMOS International Scientific Committee for "Shared built heritage" hat seit 2010 ein deutsches Nationalkomitee. Sein Ziel ist es, sich zu Themen, das gemeinsam gebaute Kulturerbe betreffend, auszutauschen und Erkenntnisse (in Workshops, Tagungen und Aufsätzen oder auf ICOMOS-Webseiten) zu kommunizieren und so die Zusammenarbeit zu vertiefen. Unerläßlich ist es dabei, den Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort über ICOMOS oder andere Organisationen sowie über persönliche Verbindungen herzustellen und zu vertiefen. Es geschieht im Rahmen von:

Icomos Studienreisen mit Treffen vor Ort
 
Icomos Kontakten zu
  • - NGO's, Auswärtiges Amt, Botschaften etc.
  • - Forschungseinrichtungen, Universitäten, Archiven etc.
  • - Ausländische Kulturgruppen in Deutschland etc.
  • - Missionsgesellschaften und religiöse Gemeinschaften (z.B. Herrnhuter Brüdergemeinde, Steyler Mission etc)
 
Icomos Teilnahme und Einbringung der Themen in andere ISC und Nationalkomitees von ICOMOS.
(Deutsche Teilnehmer nahmen an den wichtigen internationalen Konferenzen zum gemeinsamen gebauten Kulturerbe von ISC SBH 2010 in Surinam (Lateinamerika) 2011 in Kapstadt (Süd Afrika) und 2012 in Gulangyu/Xiamen, Wuhan und Beijing (China), 2013 in Havanna (Kuba), sowie 2012 und 2013 an den beiden ISC Symposien anläßlich der 17. Generalversammlung in Paris bzw. des Advisory Committee Meetings in Beijing teil.)

Ein weiteres Ziel der Arbeitsgruppe ist der Aufbau eines digitalen Informationssystems zum Umgang mit deutschem Erbe im Ausland. So findet sich u.a. koloniales Erbe mit deutscher Beteiligung in: Afrika (Namibia, Togo, Kamerun, Tanzania) Pazifik (Papua Neu Guinea, Samoa, Ost Karolinen, Marshall Inseln, Tonga) China (Qingdao, (Tsingtao), Shanghai, Wuhan, Tianjin, Beidaihe)

Deutsche Einflüsse auf gebautes Kulturerbe, das in der Migration oder in missionarischem Handeln seine Wurzeln hat. Nord Amerika (Kanada, Vereinigte Staaten von Amerika) Süd Amerika ( Brasilien, Santa Catarina und Rio Grande do Sul, Chile, Uruguay, Argentinien ) Europa (durch Kolonisation und Verschiebung von Grenzen) (Frankreich, Tschechische Republik, Polen, Baltische Staaten, Ungarn, Rumänien)


Wichtiges Ziel ist es, die Protagonisten vor Ort zu unterstützten, die sich für den Erhalt des gebauten Erbes mit deutscher Beteiligung verantwortlich fühlen.

Treffen:

Das deutsche Nationalkomitee für SBH trifft sich seit 2010 circa ein bis zweimal im Jahr, tauscht sich aus und diskutiert zukünftige Aktivitäten.

2010 Gründungstreffen am 27.11.2010 in Baden-Baden
2011 Treffen am 18.02.2011 in München
2012 Treffen am 01.08.2012 in München, Treffen am 30.11.2012 in München
2013 ganztägiges Treffen am 09.08.2013 in München, Deutsches Museum


Mitglieder/ Interessenten im/am Komitee:

Zum Sprecher des Nationalkomitees für SBH wurde beim Treffen im Februar 2012 in München Herr Dr. Dirk Bühler gewählt.
Bühler Caspary Echter Enders

Dr. Dirk Bühler

dirkbuehler@gmail.com

Dr. Hans Caspary

hans.caspary@web.de

Dr. Claus-Peter Echter

cpechter@web.de

Dr. Siegfried RCT Enders

rct.enders@t-online.de
       
Falser friedrich horn jansen

Dr. Michael S. Falser
(ICOMOS Österreich)

falser@asia-europe.uniheidelberg.de

Dr. Waltraud Friedrich

Dr.Waltraud.Friedrich @web.de

Dr.Gabriele Horn

gabriele_horn @yahoo.de

Prof.Dr.Michael Jansen

jansen110 @hotmail.com
       
langenberg schreier ringbeck spelsberg

Prof. Dr. Silke Langenberg
(ICOMOS Schweiz)

langenberg@arch.ethz.ch

Asta Schreier

astameyer@hotmail.com

Dr.Birgitta Ringbeck

Birgitta.Ringbeck@
mwebwv.nrw.de

Irmela Spelsberg

irmela.spelsberg@gmx.de
       
machat woringen    

Dr. Christoph Machat

cmachat@netcologne.de

Frank Woringen

woringen@gmx.de