Andere Organisationen



5. Juni 2014 -- Pressemitteilung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger zum ICC in Berlin

Die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VdL) hat am 5. Juni eine Pressemitteilung zum Erhalt des Internationalen Congress Centrums (ICC) in Berlin veröffentlicht.

Den Wortlaut finden Sie in der Anlage.




Regensburger OB wird Sprecher des AK UNESCO-Welterbe Altstädte des Deutschen Städtetages




15.-16. September 2014 -- 8. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Städtische Energien - Zusammenleben in der Stadt

Essen, Zeche Zollverein

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, lädt gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, zum 8. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik am 15. und 16. September 2014 in Essen auf das Gelände der UNESCO-Welterbestätte Zeche Zollverein ein.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Kongresses steht das Zusammenleben in der Stadt. Der Blick richtet sich dabei auf die Städte und Gemeinden, insbesondere auf die Quartiere und die Aufgaben, die dort für die Zukunft unserer Gesellschaft bewältigt werden müssen. Wie können wir die Quartiere in Städten und Gemeinden stärken? Was können Quartiere bei der Bewältigung der städtischen Zukunftsaufgaben leisten? Welche Ansätze sind beispielhaft und übertragbar? Wie können gleichberechtigte, dauerhafte und für alle Seiten nutzbringende "städtische Bündnisse" aussehen?

Mit der Zusammenführung der Bereiche Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt wurden von der Bundesregierung wichtige Weichen gestellt, um im Sinne der Nationalen Stadtentwicklungspolitik den Ansatz der integrierten Stadtentwicklung fortzuführen. Zugleich konnten die Programme der Städtebauförderung deutlich gestärkt werden, und mit dem Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" als Leitprogramm der sozialen Integration gewinnt das Quartier an Bedeutung. Für die Nationale Stadtentwicklungspolitik besteht zudem erstmals die Möglichkeit, "national bedeutsame Projekte des Städtebaus" aus dem gleichnamigen Bundesprogramm direkt zu fördern.

In ihren Vorträgen werden die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, und die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, in den Kongress einführen und die Frage beleuchten, mit welchen Instrumenten wir das Zusammenleben in der Stadt auch zukünftig sozial und nachhaltig gestalten können. Markus Ulbig, Vorsitzender der Bauministerkonferenz und Staatsminister des Innern des Freistaates Sachsen, und Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, werden die Position der Bundesländer darstellen. Die kommunale Sicht schildern u. a. Roland Schäfer, Erster Vizepräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, und Peter Jung, Stellvertreter des Präsidenten des Deutschen Städtetages. Weitere Referenten sind u. a. Prof. Dr. Jens S. Dangschat aus Wien, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, und Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Erfahrungen aus dem Ausland werden ebenfalls vorgestellt.

Für die im Bundestag vertretenen Parteien diskutieren die Abgeordneten Heidrun Bluhm (Die Linke), Marie-Luise Dött (CDU), Michael Groß (SPD) und Christian Kühn (Bündnis 90/Die Grünen). Der Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Gunther Adler, wird den Kongress mit einem Ausblick auf die Entwicklung der Nationalen Stadtentwicklungspolitik und mit einem neuen Projektaufruf abschließen. In fünf "Zukunftsarenen" werden zudem anhand von exemplarischen internationalen und nationalen Projekten die verschiedenen Perspektiven und konkrete Ansätze für eine quartiersbezogene Entwicklung beleuchtet.

Bereits am Nachmittag des 15. September 2014 sind Sie herzlich zur Teilnahme an Exkursionen eingeladen, bei denen Sie aktuelle Stadtentwicklungsprojekte im Ruhrgebiet erkunden können. Zudem finden eine Reihe von begleitenden Veranstaltungen statt, z. B. eine Informationsveranstaltung zum URBACT-Programm 2014-2020.

Das detaillierte Programm finden Sie hier. Eine Anmeldung zum Kongress ist erforderlich, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Bitte schicken Sie das Anmeldeformular per Fax oder Post bis zum 5. September 2014. Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Kongressteilnehmenden haben wir ein begrenztes Hotelkontingent geblockt, auf das Sie über den folgenden Link direkt zugreifen können: http://germany.nethotels.com/info/essen/events/bundeskongress8natstadtentwicklung/




17.-20. September 2014, Potsdam -- Tagung "Textile Räume - Seide im höfischen Interieur des 18. Jahrhunderts"

Eine Veranstaltung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

In den Anlagen finden Sie das Programm sowie das Anmeldeformular.




15.-17. Oktober 2014, Berlin/Cottbus -- PAST IMPERFECT Communicating the Fragment and the Incomplete

Archaeological Sites, Ruins, Landscapes of Memory

2nd International Conference of Heritage Conservation and Site Management

Call for Papers & Posters

Awareness and support for heritage sites depend upon the level of knowledge that people have about their significance. However, some sites do not lend themselves easily to being understood by an observer. Ruins and archaeological sites, for example, require special eff­orts to be interpreted for visitors due to their incomplete and damaged state. Equally challenging are landscapes of memory, i.e. places where important events occurred, but few material remains are left behind as testimonies thereof. For all three categories, it falls to heritage professionals to develop interpretation and presentation strategies in order to allow for a thorough visitor experience and accessibility of meaning to a wider audience. Such strategies include a wide variety of options, including visualisation and site design.

Therefore, BTU Cottbus-Senftenberg and Helwan University are organising the conference PAST IMPERFECT. Communicating the Fragment and the Incomplete. The conference aims to facilitate an exchange on recent developments and project experiences in the field. We are inviting heritage professionals to submit proposals for either paper or poster presentations which provide information on a holistic approach towards interpretation and presentation at heritage sites. The conference will focus on three types of heritage sites: archaeological sites, ruins and landscapes of memory. The sessions will be structured accordingly.

Application Process

Abstracts for Papers: Please submit a 500 word abstract. A key requirement is that the paper has a clear focus on one of the site categories, fitting with the thematic sessions.

Abstracts for Posters: Please submit a 300 word abstract describing your poster. Posters should typically be no larger than A1 size (841mm × 594mm) portrait style. Presenters will be expected to be available to discuss their work in the coff­ee breaks during the conference. All contributions will be published as part of the conference proceedings.

Deadline for submissions is the 15th of July, midnight (GMT+1). Please submit your abstract to: hcsm_conference@b-tu.de Proposals will be reviewed by a scientific committee. Authors whose submissions are selected will be informed by July 31st, 2014. Please note that costs for travel and accommodation cannot be covered by the conference organisers. Participation in the conference is free of charge.

See also the provisional programme.

Updated information under: http://tu-cottbus.de/hcsm




Vortragsreihe HAWK: Wir haben UNESCO Welterbe - und nun?

Die Vortragsreihe im Rahmen des Hornemann Kollegs diskutiert Fragen zur Erhaltung des Weltkulturerbes.

Genaueres zu dieser Veranstaltungsreihe unter: http://www.hawk-hhg.de/pressestelle/198530_200301.php.

In diesem Zusammenhang sei insbesondere auf den ersten Vortrag am 28. April von York Rieffel (Berlin) zu "Anspruch und Wirklichkeit bei der Erhaltung von Weltkulturerbe - Die Rolle des Internationalen Rats für Denkmalpflege ICOMOS" verwiesen.




Juni 2015, Jerusalem -- Tagung "Ancient Culture in the Lands of the Bible"

Announcement and Invitation

Call for Abstracts:

The scientific committee of the conference invites experts to submit abstracts on the conference topics. The list of topics is presented on the conference web-site: http://israelarcheology.org/

More details on the conference are available on the site. For questions contact desk@archaeologyisrael.com