• Facebook
Aktuell

Veranstaltungen



Bis 30. Juni 2019: CALL FOR POSTERS "Olympic Follies"


Studentische Postersession anlässlich der internationalen Konferenz "Das Erbe der Olympischen Spiele der Neuzeit.
Historische Sportstätten zwischen Konservierung und Konversion", München, 7.-8. November 2019
Genauere Informationen zu Inhalt und Teilnahmebedingungen finden Sie in der Anlage.

Foto: Media Line by Hans Hollein, Olympic Village Munich (© Katarzyna Juszczyszyn, 2019)



Tagung: Das moderne Erbe der Olympischen Spiele (München, 7./8. Nov. 2019)


Im Jahr 2020 finden die Olympischen Sommerspiele in Tokio statt, teilweise in Anlagen, die bereits 1964 Austragungsort
olympischer Wettkämpfe waren. Im Vorjahr der kommenden Spiele in Japan nehmen ICOMOS Deutschland und die Landeshauptstadt München die aktuelle bayerische Initiative zur Welterbenominierung des Olympiaparks von 1972 zum Anlass für eine internationale Konferenz zur architektur- und sportgeschichtlichen Bedeutung olympischer Anlagen der Moderne. Unter dem Patronat des ehemaligen Oberbürgermeisters von München, Dr. Hans-Jochen Vogel, wollen Experten aus aller Welt Erhaltungsperspektiven für Olympiabauten des 20. Jahrhunderts vorstellen und ihr Potential
für eine Eintragung in die Welterbeliste der UNESCO diskutieren.

Die Konferenz steht unter dem Motto des Europäischen Kulturerbejahrs „Sharing Heritage“ und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Die Tagung richten ICOMOS Deutschland und die Landeshauptstadt München in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, der Landesgruppe Bayern der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Verein „Aktion Welterbe Olympiapark“ aus.

Sie können sich über olympia@icomos.de anmelden. Eine Tagungsgebühr fällt nicht an.
Das Programm entnehmen Sie bitte der Anlage.

(Copyright Titelbild: IOC/ Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Plakatsammlung 28728)

 



Bis 27. September 2019: ICOMOS-Studierendenwettbewerb 2019 "60plus - U-Bahn- und Verkehrsbauten"


Plädoyers zur Erhaltung von U-Bahn- und Verkehrsanlagen der Nachkriegszeit
Mit dem Studierendenwettwettbewerb möchten die Auslober die ICOMOS-Studierendenwettbewerbe 2015 „from 60 to 90“ und 2017 „60plus XXL“ fortführen und diesmal das Augenmerk auf die U-Bahn- und Verkehrsanlagen der Nachkriegszeit richten. Es sind sowohl analytische Beiträge zur Bedeutung, Funktion und Sanierung oder Modernisierung und Transformierung denkmalwerter Verkehrsanlagen möglich als auch konzeptionelle Beiträge mit Vorschlägen zur Konservierung, Restaurierung oder erhaltenden Erneuerung und Nachnutzung.
Die Details der Ausschreibung entnehmen Sie bitte der Anlage.



backtoparrow