25. November 2022, Leipzig & online -- Tagung: Baudenkmale in Konflikten und Katastrophen – Prävention/Intervention/Nachsorge

Eine Tagung von ICOMOS Deutschland in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission, dem Deutschen Archäologischen Institut und Blue Shield Germany.

Konflikte und Katastrophen stellen nicht nur für Mensch und Umwelt, sondern auch für das kulturelle Erbe eine extreme Bedrohung dar. Das gebaute Erbe kann im Gegensatz zu beweglichen Kulturgütern nicht evakuiert und andernorts verwahrt werden. Auch die Möglichkeiten einer umfassenden Dokumentation sind im Moment einer Krise eingeschränkt. Der Angriffskrieg gegen die Ukraine, die bewaffneten Konflikte im Nahen Osten, aber auch Katastrophen wie das Hochwasser im Ahrtal sind aktuelle Beispiele einer immerwährenden Gefahr, die eine große Herausforderung für den Schutz und die Rettung von baulichem Erbe darstellt – von Welterbestätten bis hin zu historischen Kleinbauten. 
Welche Maßnahmen lassen sich treffen, um gut für den Katastrophenfall gerüstet zu sein? Wie kann während eines akuten Konflikts bzw. einer Krisensituation etwas getan werden? Was ist nach einer Katastrophe zu tun und inwiefern sind langfristige und präventive Strategien und Mittel zum Schutz des baulichen Erbes effektiv? 
Die Tagung unternimmt eine Annäherung an ein komplexes Thema und hat zum Ziel, Initiativen und Organisationen sowie KulturerbespezialistInnen, RestauratorInnen und interessierten BesucherInnen der denkmal eine Orientierung auf dem Gebiet des Denkmalschutzes und der Denkmalrettung in Konflikt- und Krisenfällen zu geben. Fachvorträge und Diskussionsrunden bieten zahlreiche Möglichkeiten, Neues zu erfahren und in den Austausch mit Fachleuten zu kommen. 

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Deutsches Nationalkomitee von ICOMOS e.V.     Kontakt    Impressum    Datenschutz    
Icomos