ICOMOS DE und TICCIH Deutschland fordern sorgsamen Umgang mit Gasometer in Berlin-Schöneberg

Am 1. Juni 2021 will das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg den Beschluss zum Bebauungsplan 7-29 fassen, der vorsieht, das Innere des Schöneberger Gasometers bis in den letzten Ring hinein mit Büros zu bebauen.
In einem offenen Brief an die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg haben sich ICOMOS Deutschland e.V. (Internationaler Denkmalrat) und TICCIH Deutschland (Internationales Komitee zur Erhaltung des industriellen Erbes) gegen die derzeit geplante umfängliche Bebauung des Gasometers ausgesprochen.

Diesen Brief finden Sie in der Anlage.
(Foto: Thomas Knoll)
Icomos
(Simulation der geplanten Bebauung: Veit Schütz)

Deutsches Nationalkomitee von ICOMOS e.V.     Kontakt  Impressum  Datenschutz   
Icomos